Erfüllungspfad Schritt 4 – Wem gibst du die Macht?

Erfüllungspfad Schritt 4 – Wem gibst du die Macht?

Als ich im Koma auf mein Leben zurück blickte, erkannte ich, dass ich mich im Laufe der Jahre immer weiter von mir selbst entfernt hatte. Ich selbst war mein schlimmster Feind geworden. Alles was ich dachte und tat, war mit Druck verbunden. Druck gegen die Umstände und Druck gegen mich selbst. Die Vergangenheit fühlte sich schwer an und die Zukunft machte Angst.

Ich erkannte eine dicke, dunkle Hülle, die sich um mein strahlendes Lichtfeld gebildet hatte und in dieser Hülle fühlte ich mich einsam und leer. Sie war wie ein Gefängnis aus dem ich nicht entrinnen konnte.  Alles in ihr fühlte sich eng und machtlos an und sie schien mich komplett von all meinen höheren Ebenen zu trennen. 

Meine Frage war: „Wie kann ich damit ein glückliches Leben führen? Wovon hängt es ab, wie sich mein Leben etwickelt?“

„Das ist das, was du Ego nennst, Anke. Je mehr du gegen dich selbst kämpfst und je mehr du der Angst folgst, um so dicker wird diese Hülle. Sie ist das, was dich in der Illusion hält, getrennt zu sein. Höre auf zu kämpfen und erinnere dich an dein wahres Wesen.“ 

Der Weg der ERFÜLLUNG bisher:

Schritt 1:  Hier haben wir uns selbst eine Liebeserklärung gemacht und haben den Blickwinkel auf das gerichtet haben, was bereits in unserem Leben und besonders auch in uns vorhanden ist.

Schritt 2: Ein lautes „JA“ haben wir dem Leben zugerufen und haben es als das angenommen, was es ist – unsere WAHL!

Schritt 3: Ließ uns erkennen, dass es nichts gibt, was wir hier erreichen müssen. …. und noch viel mehr.

In diesem Schritt 4 wollen wir uns ansehen, wer uns denn eigentlich durch dieses Leben führt. Wer steuert uns und welchen Einflüssen sind wir unterworfen?

Schritt 4 auf dem Erfüllungspfad:
Wem gibst Du die Macht?

Wer lenkt DICH? Die Angst und die Gedanken der Enge, oder die feinen Stimme der Liebe in Dir?


In uns wirken zwei Käfte, die unterschiedlicher nicht sein können:

Die eine Kraft ist das Ego, das uns glauben lassen will, dass das Leben gefährlich sei. Es spielt mit Gefühlen der Angst und der Machtlosigkeit, der Ohnmacht und der Unsicherheit. Es spricht mit uns über unseren Denker (das Teufelchen auf der Schulter), der uns immer rät „vorsichtig zu sein“ oder etwas nicht zu machen.

Seine Schwerpunkte sind:

„NEIN!“ – Das geht nicht, kannst du nicht, darfst du nicht, ist nicht möglich….. usw.

„Angst“ – Das ist gefährlich, geht nicht gut, schaffst du nicht, bringt Gefahr…. usw.

„Trennung“ – Du gehörst nicht dazu, Einsamkeit, Leere, Schuld …. usw.

Die andere Kraft ist unser wahres Wesen, das uns ständig daran erinnern möchte, wie wunderbar wir sind und woher wir kommen. Es spricht mit uns viel leiser und sanfter. Es spricht über unsere Intuition und über unser Herz (das Engelchen auf der Schulter). Es lässt uns Gefühle der Freude und der Leichtigkeit zukommen und spricht immer positiv mit uns. Es sorgt dafür, dass wir uns auf die Suche nach ihm machen und lässt uns nicht aufgeben.

Seine Schwerpunkte sind:

„JA“ – Es ist möglich, du kannst das, du schaffst das, es ist in dir… usw.

„Liebe“ – Du bist wertvoll, wirst immer geliebt, hab Vertrauen, …. usw.

„Verbundenheit“ – Alles ist da! Alles ist in dir und du bist niemals alleine…. usw.

Wem von beiden glaubst Du mehr? Wem hast DU die Macht gegeben?

Das Ego macht uns vor, wir seinen machtlos, klein und getrennt von allem.
Das Ego in uns sagt: „Nein!“ und „Ich muss“

Das wahre Wesen entspringt der Seele und ist grenzenlos und schöpferisch.
Die Seele in uns sagt: „JA“ und „Alles ist möglich“

Auf wen von beiden hörst du mehr? Oder anders ausgedrückt, wem von beiden erlaubst du dich durchs Leben zu führen?

 

Ist dir bewusst, dass du derjenige bist, der die Entscheidung trifft?

Als ich auf mein Leben zurückblickte und mich selbst in dieser dunklen Kugel sah, war ich entsetzt! Ich sah mich jämmerlich klein und ohnmächtig (ohne Macht) in diesem dunklen Gefängnis sitzen. Mein Kopf war zu Boden gesenkt, ich war kraftlos und hatte keine Perspektive mehr. Ein kleines Häufchen Elend… das vergessen hatte, woher es kam. DA wurde mir bewusst, warum ich mich immer so hilflos  (ohne Hilfe) gefühlt hatte! In dem Moment ergab alles einen Sinn.

Frage: „Oh Gott, wie kann man denn damit ein glückliches Leben führen? Bitte sag mir, was ich tun kann um das zu verändern….“

Antwort: „Denke daran, was ich dir bereits erklärt habe. DU bist hier um Erfahrungen zu machen und du selbst bist es auch, die sich entscheidet, welche Erfahrungen du machen möchtest.  Niemand zwingt dir etwas auf! Du hast es immer in der Hand dein Leben in einem einzigen Moment zu verändern und es kommt nur darauf an, wozu du dich BEWUSST entscheidest.“

Darf ich dich mitnehmen?

Wir selbst tragen immer die Verantwortung für alles was wir in unserem Leben erfahren. Immer! Es gibt niemanden, auf den wir diese Verantwortung abwälzen können und es liegt alleine an uns, wie wir mit den Umständen unseres Lebens umgehen wollen. Alles was wir dazu brauchen ist bereits da!

Wenn wir unser Leben unbewusst leben, dann hören wir auf unser Ego und glauben ihm jedes Wort. Sobald wir aber beginnen uns dessen BEWUSST zu werden, erkennen wir, dass wir nicht unser Ego SIND! Wir erkennen, dass wir nicht die Angst sind…. nicht machtlos sind… nicht hilflos und nicht alleine. Wir erkennen, dass es alleine an uns liegt in welche Richtung wir unser Leben verändern wollen und welche Erfahrungen wir ab sofort erleben wollen. Wir beginnen zu WÄHLEN!

 

Meine damalige Wahl der Ohnmacht:

Als ich auf mein verkorkstes Leben zurückblickte und die Frage nach dem WARUM stellte, bekam ich zur Antwort: „Weil du es so gewählt hast, Anke

Jedoch war ich mir dessen nicht BEWUSST! Ich war einfach der Angst gefolgt und habe meinem Ego jedes Wort geglaubt … ohne es zu hinterfragen. Doch trotzdem hatte ich eine WAHL getroffen (auch wenn ich das nicht wusste).

Ich hatte gewählt mich anzupassen, weil mir die Herausforderungen des Lebens Angst machten.

Ich hatte gewählt mich unterzuordnen, weil ich andere Menschen als stärker empfand.

Ich hatte gewählt zu funktionieren, weil es mir so beigebracht wurde und ich nichts anderes kannte.

Ich hatte gewählt meinen Mund zu halten, weil ich Angst vor den Reaktionen meines Gegenübers hatte.

Ich hatte gewählt niemals STOP zu sagen, weil ich mich zu schwach fühlte…….

Und und und…. diese Liste könnte ich unendlich weiter ausführen.

All das wählte ich, weil ich es nicht besser wuste!
Mir war nicht bewusst, dass es eine andere Möglichkeit gibt.
Ich hatte keine Ahnung, dass ICH es bin, die mein Leben lenkt und steuert.
Ich hatte keine Ahnung, dass ICH mit jeder Entscheidung eine WAHL treffe.

Eine WAHL G E G E N mich und meine Wünsche …. aus reiner A N G S T…..
oder eine WAHL F Ü R MICH!

Heute gestalte ich mein Leben genau anders herum!

Heute ist mein Denker meistens sehr still. Wenn er sich allerdings doch einmal zu Wort meldet, tut er das ziemlich vorsichtig und nutzt Worte wie: „Hm, schau mal, alle anderen machen das so und so… das ist bestimmt besser. Die werden schon einen Grund dafür haben und du könntest ja mal versuchen…… “ Ich muss lachen, denn er versucht mich ganz lieb und mit Engelszungen zu überreden…. doch meistens durschaue ich ihn schnell.

Heute foge ich fast ausschließlich meinen Impulsen und meiner Intuition. Sobald sich etwas eng oder schwer anfühlt, wechsel ich dir Richtung und lasse es los. Ich fühle mich wie ein Segelboot auf dem Meer der Möglichkeiten, welches seine Segel immer an den Wind anpasst und sich von ihm führen lässt. Es ist für mich unwichtig geworden, was morgen ist oder wohin diese Reise mich führt…. ich genieße den Moment und die Kraft des Windes.

Mein Fazit & Deine Aufgabe:

Wir leben ein sehr unbewusstes Leben, wenn wir auf unser Ego hören. Wir haben ihm eine Macht zugesprochen, die es eindeutig NICHT besitzt, doch wir haben es einfach geduldet. Wir haben es „machen lassen“ doch damit ist ab jetzt Schluss!

Als Aufgabe habe ich also folgenden Vorschlag für Dich:

Wir beginnen damit dem Ego die Macht zu nehmen in dem wir es erkennen!

WER SPRICHT DA IN MIR? WAS WILL ES ERREICHEN?

Schritt 1 besteht also darin, dass du zum Beobachter wirst! Beobachte dich selbst und dein Ego einmal aus der Zuschauerperspektive. Beobachte dein Ego und auch dein Wahres Wesen einmal für diese Woche und finde heraus, wie sie mit dir sprechen. Bekomme ein Gespür dafür, wann dein Ego dich beeinflussen möchte und wann du die Sprache deines Wahren Wesens erkennst. Dadurch bekommst du ein Gefühl für die Tricks des Egos und nimmst wahr, wie es versucht dich von deinem Wahren Wesen abzulenken.

Dein Ego nutzt Worte (und Gedanken) mit folgendem Inhalt: nicht, nein, muss, Angst, Einsamkeit, weil, aber, eigentlich…. usw. Dein Ego hat für alles immer Erklärungen parat (weil….)

 

Dein wahres Wesen setzt zarte Impulse Sie sind immer positiv, ermunternd und erhebend! Dein wahres Wesen erklärt nichts. Es zeigt dir nur die Richtung!

 
Dein Ego Dein wahres Wesen
Ich kann nicht weil.. Ich kann!
Es geht nicht, weil.. Alles ist möglich!
Ich bin alleine, weil.. Ich bin Alles!
….. …..
Werde zum BEOBACHTER! Nur so kannst du dich bewusst entscheiden und nur so kannst du bewusst erkennen, was du nicht mehr möchtest! Übernimm die Verantwortung für dein Glück!

Schritt 2:

Notiere dir, was du dabei beobachtest. Halte es fest, denn sonst entzieht es sich wieder deiner Aufmerksamkeit und triftet ins Unbewusste ab.

Nutze dein Notizbuch und mache eine Liste mit Aussagen, Gefühlen und Gedanken, die von deinem Ego stammen und eine andere Liste in der du alles festhältst, wie du dein wahres Wesen erkannt hast. Es spricht leiser, zärtlicher, aufmunterder und immer positiv!

 

Schritt 3:

Teile deine Erkenntnisse. Es bringt unfassbar viel, wenn du etwas aussprichst und/oder aufschreibst. Dadurch bringst du es ins AUSSEN und somit in Bewegung. Du verleihst ihm somit KRAFT und AUSDRUCK! DU BIST UNFASSBAR MACHTVOLL! Vergiss das niemals Ich wünsche Dir eine spannende „Beobachter Woche“ … und möge sich deine Liste fleißig füllen!!

Liebste Grüße

Hier geht es mit Schritt 5 weiter:
Der TOD ~ und sein größtes GESCHENK dieses LEBENS an MICH

Der TOD ~ und sein größtes GESCHENK dieses LEBENS an MICH

 

 

Den eigenen Tod BEWUSST zu erleben ist ein Geschenk welches nur wenigen Menschen gegeben wird.
Ich habe dieses außergewöhnliche Geschenk erhalten und möchte hier nun gerne einmal darüber berichten… deshalb wird dieser Artikel heute eine sehr persönliche Geschichte ….. ein Teil meiner Geschichte!
Möge sie DIR INSPIRATION und Hilfe sein ;o)

 

Wir alle „glauben zu wissen“ um was es eigentlich geht …

… bei diesem großen Thema „SinnSuche“ und der Spiritualität. Wir haben unzählige Bücher und Texte darüber gelesen, Kurse besucht und versuchen jede nur erdenkliche Möglichkeit um uns selbst Stück für Stück wieder zu finden, näher zu kommen …. uns endlich wieder vollständig zu fühlen!

Wir fühlen diese unbändige Sehnsucht in uns und meinen dauernd „unbedingt etwas TUN zu müssen“ um endlich „dort hin“ zu kommen … anzukommen! Dieses Seminar noch … jenes Thema noch bearbeiten …. hier noch eine Sitzung und dort noch ein altes Leben welches mich blockiert …. puh …. mit Leichtigkeit hat das nichts zu tun, oder?

Unser einziges „Problem“ besteht allerdings darin, dass wir keinen blassen Schimmer von dem haben, WER WIR WIRKLICH SIND!

Wir fühlen tief in unserem Herzen diese tiefe Sehnsucht, diesen lauten RUF und folgen ihm …. ohne genau zu wissen WOHIN EIGENTLICH?

Mir ging es auf jeden Fall so

Ich war der „SUCHER“ par excellence“! Hatte mich mein Leben lang immer irgendwie „klein“ gefühlt, „unfähig“ … alle anderen sind besser als ich …. fehl am Platze … von Gott verstoßen …. und was nicht noch alles! Die ganze Palette rauf und runter!

Selbst als ich schon einige Jahre selber als Energetikerin und Coach tätig war meldeten sich diese tief sitzenden Gedanken und Gefühle regelmäßig zu Wort. Ich war so oft kurz davor „diesen spirituellen Weg“ hinzuschmeißen, dass ich es gar nicht mehr zählen kann, weil ich mich durch die verzweifelte Suche nach meinem „Ziel“ so unendlich unter Druck gesetzt hatte.

 

Doch dann veränderte sich ALLES!

Schlagartig ….. und ganz anders als ich „dachte“ ;o)

Ich erlebte im September 2009 einen außergewöhnlichen Unfall, der mein bisheriges Leben komplett veränderte.

Beim Anzünden meines Kamins (mit Bioethanol!) stand ich innerhalb einer einzigen Minute komplett in Flammen. Meine Kleidung geriet an den Hosenbeinen in Brand und ehe ich mich versah, hatten die Flammen meinen kompletten Körper eingenommen.

Die Erinnerung an diese Situation ist nichts Schlimmes …. viel eher kann ich noch die große Überraschung in mir greifen … und auch die Wut auf mich selbst, dass ich diese Flammen nicht ausklopfen konnte.
In dem Moment als die Flammen auch meinen Kopf und meine langen Haare erreichten, und ich keine Chance mehr hatte Luft zu holen um nach Hilfe zu rufen (vorher hatte ich daran gar nicht gedacht), begriff ich: „Jetzt stirbst du! … TOD …Ok … jetzt liegt es nicht mehr in deiner Hand“. Diese Erkenntnis glich einem großen Erstaunen … es war so leicht …. dieser Tod!

Das war ein sehr interessanter Moment … voller innerer Ruhe und urplötzlich jenseits aller Kontrolle. Ein LOSLASSEN auf allen Ebenen und ein ruhiges Abwarten auf das, was da wohl kommen mag. Ich könnte Seitenweise darüber schreiben, was sich in diesem Moment alles in mir abspielte … und doch war es „nur ein Moment“ …. in dem ich mich allerdings VOLLSTÄNDIG und vor allem BEWUSST in die Hände (m)einer höheren Instanz geben musste. Ich hatte absolut KEINE WAHL mehr.

In diesem BEWUSSTEN Moment geschah etwas Fantastisches in mir! Ich gab (gezwungener maßen) jegliche menschliche Kontrolle auf … und ergab mich meinem Schicksal.

 

MEIN GRÖSSTES GESCHENK

Da es für mich bei dieser Erfahrung allerdings nicht um den Tod und die Beendigung meines Lebens ging, sondern um das größte Geschenk welches mir auf meinem Weg zuteil werden konnte, wurde ich buchstäblich in letzter Sekunde gerettet …. und meine REISE BEGANN!

Ich beobachtete plötzlich meinen Körper von außen, der im Wohnzimmer wie eine lebendige Fackel brannte …. nahm wahr, wie mein Sohn auf diesen Körper zustürzte und ihn zu Boden riss … konnte beobachten, wie sich Notärzte um ihn kümmerten … und fand ihn schließlich im Krankenhaus wieder.

Mein Bewusstsein hatte sich von meinem Körper getrennt und ich konnte ganz neutral beobachten, was hier mit ihm geschah.

Ein sehr eigenartiger Zustand, den ich allerdings schon sehr gut aus unzähligen Rückführungen kannte, in denen ich mir den Tod aus unterschiedlichen Perspektiven ansah. Dadurch empfand ich diesen Zustand in keinster Weise befremdlich. Das einzige was mich sehr irritierte war, dass mich NIEMAND auf dieser „menschlichen Ebene“ wahrnehmen konnte. Die Ärzte gaben mir keine Antwort auf meine 1000 Fragen, meine Eltern saßen weinend an meinem Bett und hörten meine tröstenden Worte nicht … und egal was ich versuchte, niemand schien mich wahrzunehmen.

Mein Körper lag einfach nur da … von Maschinen beatmet, an Geräte angeschlossen … und schien friedlich zu schlafen…., doch ICH war quick lebendig!!

 

„Bin ich tot?“

Nachdem ich mich mit diesem sonderbaren, „entrückten“ Zustand fast schon abgefunden hatte, vernahm ich urplötzlich eine warme Stimme und es trat jemand auf mich zu, der mich sehr wohl zu sehen schien….!

„Du bist nicht tot Anke! Hab keine Angst meine Liebe … ich würde dir gerne etwas zeigen wenn du möchtest.“

…. Puh…. (meinen verdutzten Gesichtsausdruck hätte ich gerne in einem Foto festgehalten) …. und auf meine Frage: „Wer bist du?“ antwortete er mir nur „Ich bin, was du bist … komm mit mir, es gibt hier im Moment nichts, was für dich von Bedeutung wäre. Ich bin hier, weil ich dir etwas zeigen möchte.“

Ab diesem Augenblick begann das abenteuerlichste „Coaching“ meines Lebens …. hinein in all die Ebenen die ich vorher so verzweifelt gesucht hatte!!!

Mir wurde gezeigt was das BEWUSST(E)SEIN „ist“ und woraus es sich zusammen setzt …. ich wurde gelehrt und geschult … stellte 1000 Fragen und bekam 10 000 Antworten ;o)! Mir wurden Zusammenhänge bewusst, die ich vorher niemals auch nur ansatzweise geahnt hätte und mein geduldiger „Lehrer“ führte mich in alle Bereiche, die für mich wichtig waren.

Ich erfuhr, wie unser menschliche Körper mit höheren Schwingungsebenen in Zusammenhang (Verbindung) steht, was es wirklich bedeutet „Seelenanteile“ zu integrieren, Blockaden zu lösen … wie Seelenpartner in Verbindung stehen .., was es WIRKLICH bedeutet sein BEWUSSTSEIN zu erweitern …. und unzähliges mehr. Ich hatte die Gelegenheit bekommen, all das was ich schon immer irgendwie ahnte zu ERFAHREN … !

Immer mal wieder „besuchten“ wir das Zimmer in dem mein Körper im Koma lag und mein Lehrer unterrichtete mich darin, was es bedeutet, den physischen Körper wirklich als das anzunehmen, was er IST: Ein Gefäß, welches uns ermöglicht hier als MENSCH unsere Erfahrungen in der Dualität machen zu können. Ein Gefäß, welches durch unser hohes Bewusstsein „bewohnt“ werden möchte und sich nach Verbindung sehnt.

 

Und GENAU DARUM GEHT ES!

Bei einem dieser „Besuche im Krankenzimmer“ bat mich mein Geistiger Lehrer darum, mich auf meinen physischen Körper einzustimmen … in ihn hinein zu fühlen und mit ihm in klaren Kontakt zu gehen…! Ich spürte seine ENGE …. seine SCHWERE …. seine BEGRENZTHEIT. Aber auch seine Kreativität nahm ich wahr …. seine stetige Erneuerung, seine Möglichkeiten …. seine ganz eigene Art mit mir zu kommunizieren. Ich durfte ihn erkunden und mir das erste Mal „seine Geschichten“ erzählen lassen.

Auf diese außergewöhnliche Erfahrung folgte die entschiedenste Frage meines Geistigen Lehrers:

„Du darfst jetzt eine ENTSCHEIDUNG treffen! DU HAST DIE WAHL …. möchtest du in diesen, deinen Körper zurückkehren, oder ihm jetzt und hier lebe wohl sagen?“

Aus heutiger Sicht glaube ich nicht, dass es jemals darum ging zu sterben und diese Ebenen zu verlassen … sondern vielmehr um die unglaublichen Erkenntnisse, um die Erkenntnis der ENTSCHEIDUNG …. der VERBUNDENHEIT …. der WIRKUNG …. der WAHRHEIT!

 

Mein „JA“ ZU MIR SELBST

Unzählige Male hatte ich den Moment der Geburt in meinen Hypnosesitzungen erlebt … und es war IMMER ein Prozess der unausweichlich ist! Die Wehen setzen ein und der kleine Babykörper MUSS ihnen folgen. Er MUSS da raus in diese Welt … ob er will oder nicht.

Hier war plötzlich alles anders! Ich durfte BEWUSST „JA“ zu mir selber sagen … zu meinem „Mensch SEIN“ und zu meinem Körper. Ich durfte BEWUSST wieder mit ihm verschmelzen, mich verbinden … in seine Zellen fließen …. seine Grenzen und seine Dichte spüren … ein gigantisches Gefühl!!!

Ich nahm ihn an, wie er gerade war … auch wenn er alles andere als „perfekt“ war. Ich nahm ihn an und alles in mir (ihm) erfüllte mich mit reinster Dankbarkeit. Dankbarkeit, dass er mir weiterhin zur Verfügung stand, dass ich HIER bleiben konnte, Dankbarkeit für diese unbeschreibliche Schulung … DANKBARKEIT auch mir selbst gegenüber … meinem Mut und meiner Kraft … und vor allem meinem unerschütterlichen Vertrauen.

 

Seither ist ALLES anders

Ich BIN anders! Ich habe meinen Fokus verlegt. Suche nichts mehr …. und finde nur noch. Keinen Druck mehr … kein MÜSSEN und SOLLEN … sondern statt dessen ein bedingungsloses „JA“ zu mir und meiner WELT so wie ich sie so wundervoll erfahren durfte.

Heute sind fast sieben Jahre vergangen und ich bin überaus glücklich DIESE UMFASSENDEN ERKENNTNISSE durch meine „Arbeit“ weiter geben zu können.

Es geht niemals um EINWEIHUNGEN …. RITUALE …. Wege die DU beschreiten „MUSST“! Es geht nicht um die Auflösungen deiner „Blockaden“ oder deiner Glaubenssätze!!

 

ES GEHT NUR UM DIE ERKENNTNISSE DAHINTER!

 

Zu erkennen, wie sich FREIHEIT oder VERBUNDENHEIT anfühlt, zu erkennen, wenn sich dein Horizont weitet und du plötzlich (wodurch auch immer) der Wahrheit in dir ein Stück näher gekommen bist …. DAS IST ES WORUM ES WIRKLICH GEHT!

Es geht NUR um ERKENNTNIS! Die Wege dorthin sind mannigfaltig und genau so kreativ, wie wir Menschen eben sind.

DAS ist immer und immer wieder genau DER MOMENT der MAGIE, indem sich unser BEWUSSTSEIN enorm erweitert!
DAS ist DER BLICK über den Tellerrand, indem unser VERSTAND ein Stück „mehr“ unsere WIRKLICHKEIT erfassen kann …. und er dadurch seine vorgefertigte Meinung verändert!

 

Die kleinste Zelle unseres Körpers steht in Verbindung mit unserem gesamten Körperbewusstsein und weit darüber hinaus. Auf die gleiche Art und Weise befindet sich jeder einzelne Mensch in Verbindung mit der gesamten Menschheit und weit darüber hinaus. So wie auch jedes einzelne Bewusstsein mit unserer Erde in Verbindung steht …. und weit darüber hinaus!

Deshalb ist es für mich eine Tatsache:
indem wir uns verändern, verändern wir die gesamte Welt.

 

Ich freue mich sehr über deine Meinung dazu! Wie siehst DU das? Was bewegt DICH?
Schreibe mir doch unten ein paar Zeilen und teile sie mit mir ;o)

Alles Liebe

 

 

Ein Leben WIRKLICH zu leben bedeutet für mich Grenzen zu sprengen. Aus der dicken Nebelsuppe meines Egos hinauszutreten …. und die grenzenlose WAHRHEIT DAHINTER zu erleben.
Im Nebel ist man blind und taub, doch DAHINTER öffnet sich ALLES!

Vor meinem LEBEN – oder – in der Wahrheit!

Vor meinem LEBEN – oder – in der Wahrheit!

 

Den Blick der SEELE die wir sind …. auf das Leben welches wir wählen!

Diese Erfahrung aus einer meiner eigenen „Reisen“ möchte ich gerne mit DIR teilen!

Lass uns gemeinsam auf eine kleine Reise gehen ;o)

 

…….. ich vernehme den gleichmäßigen, kräftigen Herzschlag meiner Mutter um mich herum und ein bekanntes Pulsieren scheint mich zu tragen. Es ist warm und angenehm in meiner neuen Welt und ich fühle mich geborgen und wohl. Ich fühle …. –  alles in mir ist Gefühl, denn ich bin weich schwingend und neugierig auf dieses neue Erlebnis, in welches ich mich hier gerade hineinbegebe. Ich nehme jedes Geräusch und jedes Gefühl vollständig in mich auf und erlebe mich selbst als ein reines, unbeschriebenes Buch welches mit jedem neuen Eindruck seine Seiten füllt.

Mir ist bewusst, dass ich mich auf ein vollkommen neues Wagnis einlasse, denn ich werde bald die klare Verbindung zu einem Großteil von mir selbst verlieren. Ich werde meine natürliche Verbundenheit bewusst blockieren, um alle kommenden Eindrücke und Erlebnisse so menschlich wie möglich erfahren zu können….

Nun bin ich also hier, … bereit für ein erneutes Abenteuer und mal echt gespannt, wohin es mich wohl diesmal führt. Ich habe mir eine wunderbare Mutter für dieses Leben ausgesucht. Sie ist eine sehr mutige Seele, die sich selbst sehr tief auf ihr eigenes Lebensspiel eingelassen hat und mir versprach auch mich in ihren eigenen Themen zu unterrichten. Sie ist stetig bemüht die Speicher der Enge, der Angst und der Sorgen zu durchschauen und einen Weg aus ihrer inneren Dunkelheit zu finden in die sie sich selbst hinein begeben hat.

Sie wird mich die Erfahrung der Einsamkeit und der Trennung lehren.  Sie wird mein offenes Wesen begrenzen und einengen und wird mich dabei unterstützen, mich tief in die eigene Dunkelheit zu flüchten, da ich durch sie lernen werde, dass alles was mir bis dahin noch unbekannt ist, eine Gefahr darstellen wird. Ich habe mir dieses Thema schon oft für meine Leben ausgesucht und auch jedes Mal die Rahmenbedingungen anders gewählt um so viele unterschiedliche Facetten wie möglich zu erfahren.
Für das Leben  welches diesmal vor mir liegt, wird mir ein ziemlich großer  Teil meines wahren Wesens erhalten bleiben, der immer klar mit meinem Unbewussten in Verbindung stehen wird. Es ist festgelegt, dass ich durch diese Verbundenheit immer unverfälschte Botschaften erhalten werde, die mich an die Wahrheit und Wirklichkeit erinnern werden.

Ich bin ja mal gespannt, ob ich sie hören kann, oder ob ich sie tief in mir fühlen werde und ob mir diesmal ihr Licht einen Weg aus der Dunkelheit weist … diese leisen Worte! Wenn ich es schaffe, dieser leisen Stimme zu vertrauen und zu folgen ….. wenn ich es schaffen kann, dieser Stimme mehr zu glauben als dem lauten Getöse meines Verstandes und all der Schutzmauern, die ich um mich herum aufbauen werde …., dann finde ich den Weg zurück! Ganz bestimmt!

Ach fühlt sich das hier alles wunderbar an, obwohl ich es nicht mehr gewöhnt bin, mich in einem fest strukturierten Körper zu befinden! Ich kann mich durch ihn räkeln und drehen und nehme wahr, wie sich mein neuer  Körper bildet, der mir noch so winzig klein erscheint. Bald wird der Zeitpunkt gekommen sein, an dem ich ihn voll und ganz bewohnen werde und meiner Heimat für einige Zeit Lebewohl sagen werde – doch bis dahin habe ich noch Zeit. Jetzt genieße ich es noch mit diesem Körper zu spielen …. in ihn hinein zu fließen und wieder aus ihm heraus … und jenseits all dieser Dichte und Trennung  zu sein.

Während ich mich in meinem Einheitsbewusstsein ausdehne kommen allerdings immer wieder Fragen in mir auf. „Werde ich mich danach daran erinnern, wer ich wirklich bin, dass ich göttlich bin, dass ich Schöpfer bin? Werde ich mich verlaufen oder die Stimme meiner Seele hören und nach Hause zurückfinden?

Mein höheres Selbst antwortet mir liebevoll: „Es geht niemals wirklich verloren! Das Wissen um deine Heimat ist in dir und du kannst es nicht vollkommen blockieren. Es wird sich von innen heraus deutlich bemerkbar machen, sobald du reif dafür bist. Bewahre dir dein Vertrauen.“

Es ist wohl ein bisschen wie „Erwachsenwerden“, nach menschlichen Begriffen. Es kommt der Zeitpunkt, da verlässt man das liebende „Elternhaus“ seines wahren Wesens, um in der Welt der Dualität seine eigenen Erfahrungen sammeln zu können und ohne die schützende Hand seine Herausforderungen zu bestehen – um dann, zu gegebener Zeit, in sich selbst seine eigene Wahrheit und sein Höheres Selbst wieder zu finden und zu verschmelzen.

Je näher der Zeitpunkt der Verbindung mit meinem neuen Körper rückt, umso spannender finde ich dieses kommende Erdenleben und umso mehr freue ich mich darauf.

Ich habe mir einen Vater gewählt, der mich die Dualität in meinem Inneren lehren  wird. Auch er ist eine sehr mutige Seele, die sich liebevoll bereiterklärt hat, mich in seine Erfahrungen mit einzubeziehen. Auch er hat sich für tiefe emotionale Wunden entschieden, hat für sich aber den Weg gewählt, die Erlösung im Geistigen zu suchen und richtet seinen Blick meist „nach oben und außen“, während es meine  Veranlagung sein wird, meinen Blick „nach unten und innen“ zu richten – wie meine Mutter. Ich werde mich in meiner Offenheit, Spontanität und meiner Neugierde stark in ihm wieder finden. Er wird meinen Geist anregen und meinen Wissensdurst stillen und doch wird er mir dabei behilflich sein, jegliches Gefühl von Einzigartigkeit, Bewusstheit und Verbundenheit erst einmal komplett zu verlieren.

„Werden seine Samen des Wissens aufgehen, wenn die Zeit reif dafür ist? Wird mich der Mut meiner Mutter führen,  so dass ich es schaffe der Angst-Illusion ins Gesicht zu blicken, wenn ich den Schatten in meinem Inneren begegne? Werden mich meine eigenen Wesensanteile auf den Weg der Liebe und der Achtung geleiten oder werde ich den leichteren Weg wählen und in Kälte und Hass abdriften?“ So viele Fragen tauchen in mir auf, während ich mich langsam meinem neuen, kleinen Körper nähere der so friedlich in seiner warmen, geschützten Umgebung ruht und auf mich wartet. Zwischen uns besteht ein dickes Band der Verbundenheit und ich fühle mich magnetisch von ihm angezogen.

Einmal noch ausdehnen ….. einmal noch im Einheitsbewusstsein verweilen und ganz tief in mir verankern …. und schon spüre ich eine immer stärker werdende Kraft, der ich mich nach kurzem Zögern schließlich hingebe. …

Ich erlaube mir immer klarer und konkreter die materielle Form des kleinen Körpers zu erkunden mit dem ich mich nun auch schon immer stärker identifizieren kann. Ich fließe in seine Zellen, ins Gewebe, in seine winzigen Organe die im Entstehen sind …. und nehme mehr und mehr Raum ein in seiner wundervollen Körperlichkeit.

Ach wie sehr freue ich mich auf dieses spannende Abenteuer – LEBEN!

 

….. Fortsetzung folgt

Alles Liebe
Deine

 

 

Ein Leben WIRKLICH zu leben bedeutet für mich Grenzen zu sprengen. Aus der dicken Nebelsuppe meines Egos hinauszutreten …. und die grenzenlose WAHRHEIT DAHINTER zu erleben. Im Nebel ist man blind und taub, doch DAHINTER öffnet sich ALLES!