Vieles wurde mir vor Augen geführt, vieles wurde mir bewusst und doch hatte ich noch so viele Fragen…. besonders, wenn wir mal wieder meinen Körper besuchten. Er lag einbandagiert und wie eine leere Hülle in seinem Bett auf der Intensivstation. Piepsende Geräte überwachten seine Funktionen und ich hatte den Eindruck, als würde er dort geduldig auf mich warten.

Nichts lag mir in diesen Momenten ferner, als wieder in diese leblose Hülle zurück zu gehen. Ich wollte frei sein, hier in diesen höheren Dimensionen bleiben und die bedingungslose Liebe SEIN…. ich wollte nicht wieder zurück in diese Enge des Körpers! Meine Frage war: „Welchen Sinn hat mein Leben? Welchen Sinn hat das Leben in einem Körper überhaupt?“  

 

Der Weg der ERFÜLLUNG bisher:

Schritt 1:  Hier haben wir uns selbst eine Liebeserklärung gemacht und haben den Blickwinkel auf das gerichtet haben, was bereits in unserem Leben und besonders auch in uns vorhanden ist.

Schritt 2: Ein lautes „JA“ haben wir dem Leben zugerufen und haben es als das angenommen, was es ist – unsere WAHL!

Hier in Schritt 3 wollen wir jetzt den wirklichen Sinn unseres Lebens näher erkunden

Schritt 3 auf dem Erfüllungspfad:  
Den Sinn des Lebens erkennen

Vielleicht hast du dir, wie die meisten anderen Menschen auch, in der Vergangenheit nicht viele Gedanken über den Sinn und Zweck deines Lebens gemacht, oder du empfindest dein Leben vielleicht als ziemlich sinnlos und leer. Vielleicht hast du dich allerdings auch genau wegen dieser Fragen nach dem Sinn bisher viel zu sehr unter Druck gesetzt und bist ständig auf der Suche gewesen nach DEINEM Sinn.

DEINER BESTIMMUNG.

Ich gehörte zu den Menschen, die sich permanent unter Druck fühlten. Ich suchte immer „meinen Weg“ und stellte daher auch viele meiner Entscheidungen ständig in Frage.

Ist es das wirklich, was mir bestimmt ist?
Ist dieses und jenes der Grund warum ich hier auf dieser Erde bin, in dieser Familie und in diesem Körper?
Was ist meine Berufung?

All solche Fragen beschäftigten mich ständig und weil ich darauf keine Antwort fand, zweifelte ich ständig an mir und meiner Wahl.  

Was ist Gottes Plan für mich?

Wir müssen wissen, warum wir uns diesen Körper ausgesucht haben und uns entschlossen haben hier in diese Familie und in dieser Zeitepoche geboren worden zu sein, damit wir auch erkennen können, worin unser Ziel im Leben besteht. Oft werden mir in meinen Seminaren Fragen gestellt wie diese:

  • Was will meine Seele von mir?
  • Was ist mein Weg?
  • Was ist meine Berufung?
  • Was ist Gottes Plan für mich?….

Die Antwort kann jetzt vielleicht erst einmal ein ziemlicher Schock für dich sein, weil sie dein bisheriges Denken über Bord wirft…. denn die Antwort lautet „NICHTS!“

Es gibt keinen Plan, keine Berufung und keinen höheren Willen. Es gibt keine bestimmte Aufgabe für dich, der du Folge leisten müsstest und es gibt auch keine „To Do Liste“ für dein Leben. Es gibt noch nicht einmal Aufgaben, die du irgendwie abarbeiten müsstest…. Gott selbst hat keinen PLAN für uns und es ist sogar unserer Seele ziemlich egal, ob wir leiden oder glücklich sind (dazu kommen wir später im Verlauf des Weges noch)!   

 

Erkenntnis: Es ist egal was du tust

 

Als ich das erkannte, war das für mich ein absoluter Schock, denn es widersprach allem, was ich bisher vom Leben dachte.
Da soll es niemand geben, der mir eine Richtung vorgab, niemand, der die Führung in meinem Leben übernahm und dem ich einfach nur zu folgen hatte….

Niemand der das, was ich tat bewertete in „gut gemacht“ oder „nicht gut gemacht“….
Niemand der mir sagte „du bist richtig auf deinem Weg“ oder „jetzt bist du falsch!“?
Da soll es niemand geben, der für mich die Verantwortung übernahm und mich an der Hand hielt?

Als ich dann allerdings nachfragte und um Erklärungen bat, verstand ich langsam die Zusammenhänge. „Egal“ bedeutet nämlich nicht, dass es niemanden interessiert 🙂

„Die Schöpfung ist bedingungslos Anke. Sie drückt sich lediglich durch dich aus. Da du selbst diese Schöpfung bist, die sich in einem Körper erfahren und ausdrücken möchte, bist auch du ein Ausdruck dieser Bedingungslosigkeit.“

„Ja, aber……“

„Die Schöpfung will sich selbst, durch sich selbst und aus sich selbst heraus ERSCHAFFEN. Das ist alles! Es ist ein permanenter Prozess des sich selbst ständig aufs Neue kreiert, aus sich selbst schöpft und sich neu erschafft, permanent und aus jedem Moment heraus.
Ein Prozess permanenter, BEWUSSTER Wandlung.
Diese permanente Neuschöpfung ist ein spielerischer, neugieriger und sehr bewusster Prozess, der aus der absoluten Bedingungslosigkeit heraus geschieht. Aus diesem Grund ist es Gott vollkommen egal (gleich-wertig), wie du für dich dein Leben führst. Er wertet nicht in „gut gemacht“ oder „schlecht gemacht“. Für ihn gibt es kein gut oder schlecht. Alles, was geschieht ist aus seiner Sicht gleichwertig und es dient dem kreativen Spiel des sich selbst ständig neu Erschaffens. Verstehst du das?“

„Ja, aber…. was ist dann der Sinn meines Lebens?“

„Der Sinn deines Lebens besteht darin, dass du Entscheidungen triffst. Dir stehen ständig unendlich viele Möglichkeiten zur Wahl, in jedem einzelnen Augenblick deines Lebens. Permanent und immer. Auch du erschaffst dich in jedem Moment neu und hast die Möglichkeit, dein Leben immer wieder neu zu erschaffen, indem du Entscheidungen triffst. Für dich oder gegen dich…. du hast die Wahl.“ 

„Ja, aber …woher weiß ich ob es die „richtigen“ Entscheidungen sind?“

„Da es kein richtig oder falsch gibt, und du immer die Wahl hast, ist alles eine richtige Entscheidung! Doch ich kann dir ein gutes Beispiel geben, woran du dich orientieren kannst Anke. Stelle dir einmal vor, du befindest dich an einem unfassbar großen Buffet. Hier gibt es alles, aber auch alles, was du dir vorstellen kannst. Einiges davon hast du schon einmal probiert und weißt genau ob es dir schmeckt oder nicht. Vieles von dem was es hier gibt, ist dir allerdings unbekannt und du weißt auch nicht, ob du es magst. Das ist das „Ding“ mit der Wahl! Du darst dir hier aussuchen, was immer du möchtest und alles probieren. Du darfst feststellen, was dir nicht schmeckt und es dann einfach nicht mehr wählen, und du darfst auch nur zu all den herrlichen Sachen greifen, die du kennst und magst. Du darfst ganz neue und exotische Früchte probieren oder zu „alt Bewährtem“ greifen… ganz wie du möchtest. Du darst auch nur trockenes Brot essen wenn du möchtest :)“

„Hmm…..“

„Wenn du herausfinden möchtest, was du magst und was nicht, dann musst du probieren Anke. Daran führt kein Weg vorbei (lacht)… sonst verhungerst du vor dem reichen Gabentisch Gottes“

Unser Leben ist ein Buch mit vielen leeren Seiten

Lass uns nochmal zusammenfassen:

  • Das Leben selbst folgt keinem Sinn!
  • Es gibt keinen Plan dem wir zu folgen haben
  • Es ist egal* was wir tun
  • Wir haben ständig die Wahl
  • Unser Sinn ist es, Entscheidungen zu treffen

* mit „egal“ ist hier nicht gemeint, dass es niemanden interessiert!
Es bedeutet „GLEICH-WERTIG„, „GLEICH-GÜLTIG

Das bringt uns jetzt zu weiteren Erkenntnissen!

  1. dann habe ich es mir ja bisher viel zu schwer gemacht
  2. dann habe ich ganz alleine die Verantwortung, für mich und mein Leben
  3. ich kann nichts falsch machen (!!)
  4. ich könnte anfangen, das ganze als kreatives Spiel zu sehen

Stimmt!

Diese Erkenntnis nimmt sehr viel Druck und stellt allerdings auch vieles „altes“ in Frage.
Wir haben bisher sehr gut gelernt, wie das Leben zu laufen hat, wie wir zu funktionieren haben und dass es sehr wohl ein „richtig“ und ein „falsch“ gibt.
Wir selbst bewerten uns permanent und nun sollen wir plötzlich nichts mehr falsch machen können? Nun soll es plötzlich keine Rolle mehr spielen, wie wir unser Leben gestalten? Plötzlich soll es nur noch um den kreativen Ausdruck gehen?

Ja, das stimmt! Als ich nach meiner Nahtoderfahrung wieder zuhause angekommen war und all diese umfassenden Erkenntnisse verarbeiten wollte, tauchten immer wieder neue Fragen auf.
Nichts von all dem, was ich bisher zu wissen glaubte war mehr wahr. Nichts von all dem „alten“ ergab mehr einen Sinn und ich hatte das Gefühl komplett neu, bei Null wieder beginnen zu müssen.
Alles zurück auf Anfang sozusagen.

 

„Ich weiß, dass ich nichts weiß“   Albert Einstein

 

Mein Fazit und deine Aufgabe für dich

Die Suche nach unserer Lebensaufgabe liegt nicht darin, dass wir etwas bestimmtes „TUN“.

Es geht nicht darum, dass wir etwas tun, sondern wie wir das tun, was wir tun!

Wir dürfen uns mit der großen Herausforderung vertraut machen, dass wir unendliche Möglichkeiten zur Verfügung haben und uns permanent entscheiden können, ja sogar müssen!

Wir dürfen uns sogar permanent NEU entscheiden, anders entscheiden und alte „Pläne“ über Bord werfen, wenn wir wollen.
Wir dürfen lernen kreativ und spielerisch mit dem Leben zu fließen …. wie die Kinder. Alles, was wir in unserem Leben bisher als eng empfunden haben, beruht auf unseren eigenen Entscheidungen, die wir (aufgrund unserer alten Vorstellung vom Leben) getroffen haben. All das darf über Bord geschmissen werden.

NEUSTART!

Alles zurück auf Anfang!

Als Impuls habe ich also folgenden Vorschlag für Dich:

Stelle doch einmal alles in Frage, was du bisher von dir und dem Leben dachtest.

 

Schritt 1: 

Das Leben erwartet von dir nichts!“
Entlastet dich das, oder macht es dich traurig?
Hast du immer nach „etwas“ gesucht von dem du dachtest, dass es für dich bestimmt war?
Hast du nach dem „heiligen Gral“ gesucht und ihn nicht gefunden? Lass mal meine Aussage sacken und schau, wie es sich für dich anfühlt.

„Das Leben erwartet von dir nichts! Gott erwartet von dir nichts! Du musst nichts tun! Rein gar nichts!“

aber:

„Du kannst hier tun was immer du willst! Nichts schränkt dich ein, außer du selbst tust es! Du darfst alles erfahren, was dir Freude bereitet wenn du möchtest! Du darfst auch leiden , wenn du willst! Du bist immer geliebt, egal was du für dich wählst!“

 

Schritt 2:

besteht ab heute für eine Woche darin, dass du dich einmal an das große Buffet des Lebens stellst und dir überlegst, was du gerne hättest.

Auf was hast du in deinem Leben LUST?

Welchen Sinn möchtest du deinem Leben geben?
Wie möchtest du dich gerne in deinem Leben fühlen?
Was möchtest du noch gerne kennen lernen?

Denke nicht darüber nach, denn im Denken wirst du die Antwort nicht finden. Der Denker erzählt dir, dass das alles nicht möglich ist und dass es 1000 Gründe gibt, warum du dieses und jenes nicht machen kannst.
Lasse ihn quatschen!
Er hat keine Ahnung, denn er kennt nur das, was ihm bisher beigebracht wurde. Verzeih ihm seine Unwissenheit 🙂

Uns wurde beigebracht, dass soooo vieles eben NICHT geht…. dass man sich für „eines“ entscheiden muss …. oder nur eins nach dem anderen machen kann.

Alles Quatsch!

Ich habe erlebt, dass genau darin unsere größte Beschränkung besteht!

WIR WISSEN NICHTS VON UNSEREN UNENDLICHEN MÖGLICHKEITEN!!!!!!
Das ist unsere wahre Beschränkung!

 

Schritt 3:

ENTSCHEIDE DICH! Überlege dir, was dir Freude machen würde und triff klare ENTSCHEIDUNGEN. FÜR DICH!

Nimm dir BEWUSST Zeit für dich und gehe in dich. Schau dir doch mal deine Aufzeichnungen über die Dankbarkeit und dein „Ja“ zum Leben durch. Darin wirst du sofort erkennen, was du dir wirklich wünschst.

Wenn du dir alles, aber auch wirklich alles in dein Leben ziehen köntest was du möchtest, was wäre das? (Was würde dich erfüllen? Was würde dir Freude machen? Auf was wärst du neugierig?)

Sei ja nicht zu bescheiden!

Erinnerung 1: Du kannst nichts falsch machen!

Erinnerung 2: Alles ist da! Du darfst dir nehmen was du möchtest!

TIPP: Du musst nicht wissen, WIE das dann in dein Leben kommt! Hier geht es nur darum, dass du deinen Sinn erfüllst, nämlich bewusste Entscheidungen für dich zu treffen. Um das „Wie“ kümmern sich dann andere Instanzen (dahin kommen wir noch).

Schritt 4:

Verkünde es! Bringe es nach Außen! Setze dir selbst ein Statement und bekenne deine Entscheidung! Poste es auf Facebook oder in die Kommentare (ich freue mich riesig!), schreib es einem Freund, erzähle es deinem Partner oder deinen Eltern.

Erkenne dich selbst als das an, was du bist und bringe es nach AUSSEN.

Stelle einmal dich selbst in deinen Fokus. DU BIST UNFASSBAR MACHTVOLL!

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag und freue mich auf deine Entscheidungen!!

Liebste Grüße

Hier geht es mit Schritt 4 weiter:

Pin It on Pinterest

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!